Das Private Institut für Nachhaltige Human- und       Gesundheitswissenschaften ist institutionell auf Beforschung, Entwicklung und Berichterstattung ausgerichtet. Es geht hervor aus dem gemeinnützigen ifngw.e.V.  

unter Register VR 150239 OS - St.Nr.53/270/03759


  • Humanwissenschaften beinhalten allgemein die zum Menschen gehörenden (Er-)Lebens-Strukturen, -Prozeduren und -Determinismen
  • Der Mund ist der bedeutendste Eingang in den Körper, Stoffwechselhöhle mit hoher Immunkompetenz und Einfluss auf Gesundheit
  • Jeder Mensch hat Handlungsbedarf 
  • Gesundung - Lebens-Ressourcen, Gesundheit - Lebensqualität


In allen medizinnahen Fachgebieten wird Wissen in Relation zur Zeit ('state of the art') als Hauptforderung aus dem naturwissenschaftlichen Kontext eingefordert. Autoren apostrophieren das Thema Lebenswissenschaft mit sogenannten ganzheitlichen Aspekten. Andere Autoren verweisen ausschließlich praxisrelevant auf den Zusammenhang zwischen bio-, psycho- und sozialer Kohärenz.


Dazu gehören konventionell sowohl philosophische Praxis, als auch Evidenzbasiertes.

 

Wir stützen uns auf Bildungssystematik, Fort- und Weiterbildung, Erforschung und Entwicklung von medizinnahen Kontexten. Ideen, Entwurf, Plan, Konzept, und Kurrikulum für ein Bildungswesen mit Ziehungsrecht sind publiziert: 


SprangerH(2017)Bildungswesen-Ziehungsrecht-Heilberufe.AKOM3(2)54-60.

 

14477